Goldtröpfchen Torte

Käsekuchen gehören ja zu meinen persönlichen Favoriten. Ich habe mich lange nicht daran getraut, weil ich Geschichten kenne bei denen der Teig komplett in den Ofen gelaufen ist und ich bei Käsekuchen lange Zeit immer an Käse-Kuchen-Hilfe denken musste, keine Ahnung wieso, ich selbst hatte noch nie negative Erfahrungen damit gemacht.

Die Goldtröpfchen Torte, habe ich bereits einige Male gebacken, vor kurzem bat mich eine Freundin diese mal zu bloggen, ob sie das auch hinbekommt. Selbstverständlich stelle ich euch allen gerne mein Rezept vor und kann guten Gewissens versichern, diese Torte ist kein Hexenwerk und auch für ungeübte Bäcker kein Problem.

Goldtröpfchentorte (3)

Für eine 26 Ø Springform braucht ihr

Für den Teig

200 g Mehl

2 gestrichene Teelöffel Backpulver

75 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

75 g weiche Butter

1 Ei

Für die Füllung

750 g Magerquark

150 g Zucker

2 Päckchen Puddingpulver Sahne Geschmack

3 Eigelb

Saft einer Zitrone

500 ml Milch

250 ml Sonnenblumenöl

Für die Eiweißmasse

3 Eiweiß

100 g Zucker

Den Backofen vorheizen 200° Ober-/Unterhitze oder 180° Umluft (Käsekuchen backe ich übrigens immer bei Umluft).Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, den Rand fetten.

Für den Knetteig alle Zutaten auf höchster Stufe mit dem Mixer (Knethaken) zu einem Teig verarbeiten und zu einer Kugel formen. Etwa 2/3 des Teiges auf den Springformboden ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen, den Springformrand darumlegen und auf unterster Schiene etwa 15 Minuten backen.

Während der Boden im Ofen ist, die Füllung herstellen. Dazu den Quark mit Zucker und Puddingpulver zu einer glatten Masse verrühren. Übrige Zutaten hinzufügen und auf kleiner Stufe vermengen. VORSICHT: Der Teig ist sehr flüssig und spritzt!

Den übrigen Knetteig zu einer Rolle formen, als Schnecke einrollen, auf den leicht ausgekühlten Boden legen und am Rand der Form abrollen. Den Rand formen, etwa 3 cm hoch. Die Füllung eingießen und vorsichtig in den Ofen schieben und ebenfalls im unteren Drittel des Ofens etwa 40 Minuten backen.

Kurz vor Ende der Backzeit das Eiweiß sehr steif schlagen und den Zucker nach und nach auf höchster Stufe unterschlagen. Das Eiweiß ist steif, wenn ihr den Rührbecher umdrehen könnt ohne dass das Eiweiß herausfällt :-) Die Eiweißmasse auf den heißen Kuchen streichen und mit einer Gabel so durchziehen das eine Mondlandschaft entsteht. Die Backofentemperatur muss nun reduziert werden: Ober-/Unterhitze 140° – Umluft 120° Den Kuchen erneut in den Backofen schieben und 30 Minuten fertig backen.

Die Torte unbedingt in der Springform erkalten lassen. Wenn die Torte kalt ist, bilden sich die goldenen Tröpfchen auf dem Baiser.

 ♥ Lasst es euch schmecken ♥

Jessica

GoldtröpfchentorteGoldtröpfchentorte (2)

 

Advertisements

Saftige Mandel-Espresso-Torte

Carina hat auf ihrem Blog Raspberrysue ein ganz tolles Rezept für eine Mandeltorte vorgestellt, da konnte ich gar nicht anders, ich musste mich daran versuchen. Und ich muss sagen diese Torte ist wirklich perfekt für eine Mädelsrunde aber natürlich auch zum Muttertag.

Wie meistens wandle ich die Rezepte ein wenig ab, in diesem Fall hat Carina das Rezept für 3 Böden einer 20 Ø Springform angegeben. Ich besitze allerdings bisher nur eine 26 Ø Form, daher habe ich das Rezept für den Teig verdoppelt, die Menge für die Creme hat einmal völlig ausgereicht.

Mandeltorte (2)

Somit braucht ihr für eine Torte mit zwei Böden 26 Ø

340 g Butter
200 g brauner Zucker
140 g weißer Zucker
2 Esslöffel Vanilleextrakt
6 Eier
300 g Mehl
6 Teelöffel Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
70 g gehackte/ gestiftete Mandeln (ich habe Mandelblättchen verwendet)
6 EL starker Espresso

Die Springform fetten (ich nehme immer ein Backpapier und fette nur den Rand, so lässt sich der Boden später leichter versetzen) und den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt zusammen cremig schlagen, dann die Eier unterrühren. Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln dazugeben und gut verrühren. Als Highlight der Torte die gehackten/gestifteten oder Mandelblättchen und den kalten Espresso unterrühren. Die Hälfte des Teiges in die Springform geben, glatt streichen und etwa 25 Minuten backen. Für den zweiten Boden genauso vorgehen. Da ich nur eine Springform in dieser Größe besitze, eignet sich das Backpapier darunter super, denn man kann den noch heißen Boden problemlos auf ein Kuchengitter setzen und den zweiten Boden auf einem weiterem Backpapier backen (Rand fetten nicht vergessen!)

Für die Mandel-Espresso Creme braucht ihr

50 g Butter
80 g Puderzucker
400 g Frischkäse
50 g weiße Schokolade
3 Tropfen Bittermandelaroma (ich bin damit immer etwas vorsichtiger und habe nur 2 Tropfen verwendet)
1 Esslöffel Espresso

Die Creme könnt ihr schon während dem Backen zubereiten, denn sie muss noch eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Die Butter cremig schlagen und den Frischkäse unterrühren. Nun die geschmolzene Schokolade, Bittermandel und den Espresso einrühren, bis die Creme schön cremig ist ;-) & ab damit in den Kühlschrank.

Wenn die Böden komplett kalt sind, den ersten auf eine Tortenplatte setzen, mit etwa 1/3 der Creme bestreichen und den zweiten Boden darauf setzen. Den Rest der Creme nun auf die Torte und den Rand verteilen und glatt ziehen. Ich habe den Rand noch mit Mandelblättchen verziert, allerdings ist das eine nicht ganz so schöne Aufgabe, denn sämtliche Tipps die ich zum verzieren des Randes gelesen habe, haben bei mir nur mehr oder weniger gut geklappt.

Bewerfen – dann sah meine Küche aus wie …

mit einem Tortenschaber – hat so gar nicht geklappt

Backpapier unter die Torte legen, Blättchen Drumherum und schnell hochklappen – klang mir schon viel zu kompliziert, also habe ich es gar nicht erst versucht

ich habe mich für die Variante jedes Blättchen einzeln auf die Creme drücken entschieden, hat ein wenig gedauert, dafür aber einigermaßen gut geklappt ;-)

Mandeltorte (3)

Wer sich außerdem schon immer gefragt hat, wie um Gottes Willen die meisten Torten immer so perfekt glatt aussehen und keinen Hubel oben drauf haben, dem kann ich nun sagen: einfach den Boden umdrehen! So ist die Torte schön glatt :-)

Einen schönen Sonntag euch allen

♥♥♥

Mandeltorte (1) Mandeltorte (4)